Mit dem Medienpreis des DDGI werden journalistische Beiträge anerkannt und gefördert, die sich mit dem Thema Geoinformation in allgemein verständlicher Form befassen und so die Bedeutung von Geoinformationen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. 

Gewürdigt werden deutschsprachige Beiträge in Tages- und Wochenzeitungen, Zeitschriften, Hörfunk, Fernsehen und neuen Medien. Besondere Berücksichtigung erhalten Arbeiten, die informativ und allgemein verständlich die teils komplexen Sachverhalte der Geoinformation verdeutlichen und in einem fachübergreifenden Medium veröffentlicht werden.

Firmengebundene Beiträge werden nicht berücksichtigt. 

Der Medienpreis ist mit 2.000 EUR dotiert und kann auf maximal 2 Bewerber aufgeteilt werden. Die Jury setzt sich aus Mitgliedern des DDGI zusammen. 

Es können Arbeiten eingereicht werden, die zwischen dem 01. Januar 2006 und dem 31. Dezember 2006 veröffentlicht worden sind. Anmeldeschluß für die Einreichung von Beiträgen ist der 05. Januar 2007. 

Autoren können sich selber bewerben, aber auch Ressortleiter, Chefredakteure, Verleger, Zuschauer und Leser sind vorschlagsberechtigt. Pro Autor werden max. 2 Artikel in der Bewertung berücksichtigt.  Als Bewerbungsunterlagen sind bei Printmedien eine Kopie des Artikels in Printform und digitaler Form (Scan) und bei TV- und Hörfunkbeiträgen eine CD oder DVD, sowie das Manuskript oder eine ausführliche Inhaltsangabe einzureichen. 

Die Preisverleihung findet im Rahmen einer DDGI-Veranstaltung Anfang 2007 statt. Der DDGI-Medienpreis 2006 muss persönlich entgegen genommen werden.

Kontakt und Bewerbungsadresse:

Deutscher Dachverband für Geoinformation e.V.
c/o CeGi Center for Geoinformation GmbH
Emil-Figge-Str. 91
44227 Dortmund
Tel.: 02 31 - 79 78 40 4
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.ddgi.de  

Download der Ausschreibung

Der DDGI-Medienpreis wird freundlich unterstützt von:

DMV

FSC

grit