enge Kooperation zwischen AdV und DDGI vereinbart

Die Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) und der Deutsche Dachverband für Geoinformation (DDGI) wollen künftig zwei- bis dreimal pro Jahr zu Arbeitsgesprächen zusammenkommen. Dazu werden sich Vertreter der Taskforce PRM (Public-Relations und Marketing) der AdV und der Fachgruppe Geodatenmarkt des DDGI treffen mit dem Ziel, auf diese Weise gemeinsam auf eine optimale Bedarfsorientierung bei der Bereitstellung amtlicher Geodaten der Vermessungsverwaltungen (Geobasisdaten) hinzuwirken. Grundlage ist eine Vereinbarung, die während zweier Spitzengespräche von AdV und DDGI in den Jahren 2007 und 2008 entwickelt wurde, und wonach die Kooperation zwischen beiden Gremien der Verbände derart intensiviert und konkretisiert werden sollte, dass fortan regelmäßig gemeinsame Gespräche auf Arbeitsebene stattfinden sollten.

 

Ein erstes Arbeitsgespräch hat am 17. März 2008 beim Landesamt für Vermessung und Geoinformation Sachsen-Anhalt in Magdeburg stattgefunden. Die Arbeitsgespräche werden sich mit Aspekten von Angebot und Nachfrage von Geobasisdaten und -diensten befassen und sollen auch dazu dienen, die Position von AdV und DDGI auszutauschen und in die Mitgliedschaft zu transportieren, sowie das gemeinsame Vorgehen in konkreten Einzelfragen abzustimmen.

 

Mit dieser gemeinsamen Initiative von AdV und DDGI wurde eine Plattform geschaffen, um zukünftig Fragen und Anregungen beider Seiten rund um das Thema Geoinformation zu klären und gemeinsam Lösungsansätze zu finden.