Das Geodatenzugangsgesetz (GeoZG) wurde am 13.11.2008 in zweiter und dritter Lesung im Bundestag beraten und beschlossen.

Dies geschah mit den Stimmen  der CDU/CSU und SPD bei Gegenstimmen der Fraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen sowie Enthaltung der FDP.

Mit diesem Gesetz wird die Richtlinie 2007/2/EG (INSPIRE-Richtlinie) des Europäischen Parlaments auf Bundesebene umgesetzt. Jetzt sind die Länderparlamente (mit Ausnahme von Bayern, die bereits das Gesetz haben) an der Reihe.