Das ESRI Absolventenprogramm fördert mit dem Conference Stipendium seit vier Jahren herausragende Abschlussarbeiten im Bereich Geoinformatik. ESRI und die Vertreter der großen deutschen Fachverbände berücksichtigen bei der Auswahl der Kandidaten neben einem hohen Innovationsgrad, insbesondere das gesellschaftliches Engagement und den nachhaltigen Nutzen der Arbeiten.

Die Auswahl aus den zahlreichen Einsendungen fiel dieses Jahr auf eine Diplomarbeit von Julia Leuterer (HTW Dresden) zur Analyse und Simulation der Brandgefährdung in Waldgebieten.

Ebenso ausgezeichnet wurde Rico Vogel von der Universität Rostock, der in seiner Dissertation "GIS-basierte multikriterielle Bewertung der Retentionseignung von Auenflächen am Beispiel der Elbe" die Möglichkeiten von GIS für das Hochwasserrisikomanagement aufzeigt.

Die ersten beiden Gewinner - beide mit Arbeiten aus dem Bereich Risikomanagement - freuen sich über ein ESRI Conference Stipendium zur kostenfreien Teilnahme und Übernahme der Reisekosten für die Internationale ESRI User Conference vom 13.-17. Juli in San Diego. Ihre Forschungsergebnisse werden im Rahmen der Map Gallery einem internationalen Fachpublikum vorgestellt. Die Nachwuchskräfte können sich so einer breiten Branchen­öffentlichkeit präsentieren, vernetzen und frühzeitig Berufserfahrung sammeln.

Mehr als 1.400 Studierende aus unterschiedlichsten Fachbereichen haben bisher am ESRI Absolventenprogramm teilgenommen. Für neue Arbeiten besteht auch zukünftig die Chance auf ein Conference Stipendium. Weitere Informationen zum ESRI Conference Stipendium finden Sie unter

http://esri-germany.de/absolventenprogramm/conference_grant.html

Kontakt

Grischa Gundelsweiler

ESRI Geoinformatik GmbH
Ringstraße 7
D-85402 Kranzberg
Telefon: +49 (8166) 6770
Fax: +49 (8166) 6771111
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://ESRI-Germany.de