Auf der heutigen Mitgliederversammlung des DDGI e. V. im Wissenschaftsforum in Berlin fand das neue politische Konzept des Verbandes großen Zuspruch bei den Mitgliedern.

Der Verband sieht gute Chancen, Deutschland zum führenden Innovationsstandort für Geoinformation in Europa zu entwickeln. Allerdings mangelt es derzeit noch an Transparenz, Zugang, Brauchbarkeit und Web 2.0 typischer Serviceorientierung. Mit der Zielsetzung, zu diesen Aspekten Verbesserungen herbeizuführen, wird der Verband zukünftig seine politischen Empfehlungen an den vier Säulen „Technologie“, „Lösungen“, „Gesetzgebung“ und „Struktur“ ausrichten.

Die Inhalte seiner politischen Empfehlungen resultieren aus den Veranstaltungen des Verbandes und denen seiner Mitgliedsverbände. Dabei signalisiert die Beteiligung des DDGI, dass Veranstaltungsergebnisse unmittelbar in die politische Lobbyarbeit einfließen werden.

Zukünftig haben Verbandsmitglieder und weitere Interessierte in der neu eingerichteten „DDGI Expertenrunde Politik“ die Gelegenheit, die politischen Handlungsempfehlungen inhaltlich mit zu gestalten. Die erste Sitzung zur Konkretisierung der Handlungsfelder ist für den August 2011 geplant.

pdf  Deutschland kann führender Geoinformationsstandort in Europa werden