Geoinformationstechnologien (GeoIT) werden bereits heute an vielen Stellen im Rahmen des Flüchtlingsmanagements eingesetzt. Eine flächendeckende koordinierte Nutzung von GeoIT, die auch dem aktuellen Stand dieser Technologie gerecht wird, ist derzeit jedoch nicht festzustellen. Die im DDGI e.V. organisierten deutschen Geoinformationseinrichtungen aus Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft können einen wichtigen Beitrag zum Flüchtlingsmanagement leisten und haben daher im Dezember 2015 die Taskforce "Steuerung von Flüchtlingsbewegungen" gegründet.

Ziel der Taskforce ist es Informationen inkl. Praxisbeispielen zur Veranschaulichung der bisher weitgehend ungenutzten Potentiale der GeoIT im Rahmen des Flüchtlingsmanagements in Deutschland und zur Bekämpfung von Fluchtursachen in den Herkunftsländern zusammenzustellen. Die Informationen sollen Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung bei der Bewältigung der vielfältigen Aufgaben des Flüchtlingsmanagements in Deutschland und in den Transit- und Herkunftsländern unterstützen.

Zur Unterstützung der Arbeit nutzt die Taskforce die Netzwerkplattform des DDGI www.allianz-geoinformation.de.

Für Fragen zur Arbeit der Taskforce steht Ihnen der Leiter Herr Dr. Andreas Müterthies unter den aufgeführten Kontaktdaten gerne zur Verfügung.

Leiter der Taskforce:

Dr. Andreas Müterthies

EFTAS Fernerkundung Technologietransfer GmbH
Oststraße 2-18
D-48145 Münster
Tel.: +49(0)251-1330714
Fax: +49(0)251-1330733
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!