9. Deutsches GeoForum 2021 – rein digital

Die Zahlen der Coronainfektionen der letzten Wochen und Tage sowie die zu erwartende dynamische Weiterentwicklung haben uns dazu veranlasst, das 9. Deutsche GeoForum rein digital durchzuführen. Damit entfällt auch das am Vorabend geplante Get-together, was wir sehr bedauern.

 

 

 

Geoinformation und Geo-Intelligence bieten seit jeher konkrete Lösungen, die für die Bewältigung der großen Herausforderungen unserer Gesellschaft gebraucht werden. Durch die konsequente Nutzung von Geoinformationen und den Einsatz intelligenter, digitaler Anwendungen werden in allen Bereichen von Wirtschaft, öffentlicher Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft täglich Informationen genutzt und in vielfältigen Arbeitsprozessen eingesetzt.

Wir wollen aktuelle Themen unserer Gesellschaft aufgreifen, immer auch mit dem Blick in die Zukunft gerichtet. Themen der Nachhaltigkeit, des globalen Wandels, der lokalen Umsetzung, Mobilität der Zukunft, Digitalisierung unserer Regionen und Städte, Digital Twin of Planet Earth, der neue Grüne Deal – das Zukunftsprojekt der EU.

Welche Technologien sind geeignet – können uns dabei helfen, Lösungen für die Zukunft zu entwickeln? Artificial Intelligence & Maschine Learning, autonome Systeme – Roboter, Drohnen und Autonomes Fahren, Erdbeobachtungssatelliten/Copernicus, CloudServices, hochgenaue Positionierung mit Galileo/GPS/GLONASS.

Die Zukunft wird aber besonders von unseren jungen Generationen gestaltet. Ihre Ideen und Engagement sind gefragt und wir wollen mit dem 9. Deutschen GeoForum erstmals eine Plattform für junge Menschen bieten. Mit der Ausbildungsinitiative „GeoIN-MINT“ hat der DDGI das Thema der zukünftigen Aus- und Fortbildung aufgegriffen. Für „Spatial Data Science“ werden fundierte, fachübergreifende Kenntnisse benötigt, die sich aus klassischen Geowissenschaften wie z.B. Geodäsie und Wirtschaftsgeographie sowie den MINT-Fächern zusammensetzen (z.B. Informatik/Geoinformatik). Der Nachwuchs dafür fehlt.

Mit dem erstmalig geschaffenen GeoIN-MINT Award möchte der DDGI Ideen und Visionen von jungen Menschen auszeichnen.

Das 9. Deutsche GeoForum findet wieder in Berlin statt – in unmittelbarer Nähe zur Politik, den Ministerien und vielen Akteuren von Gesellschaft und Wirtschaft, aber auch parallel als digitale Konferenz. So wollen wir als Deutscher Dachverband für Geoinformation den Raum und die Plattform für den Informationsaustausch zwischen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung bieten – im persönlichen Austausch aber auch über Onlinemedien.

24. November 2021 | 19:00 Uhr – Vorabendveranstaltung „Get to gether“ – (der Ort wird noch bekannt gegeben

25. November 2021 | 9:00-16:30 Uhr – Konferenz

GeoIN-Talk: Klimawandel-Wasserwirtschaft-Flusslandschaften

Programm herunterladen

Hier geht’s direkt zur Veranstaltung:

https://voxr.com/meeting/ddgi

Sie erhalten keine gesonderte Mail mit der Bestätigung zur Teilnahme mehr. Den Link zur Teilnahme finden Sie eine Zeile höher. Wenn Sie trotzdem noch in der Liste die Teilnehmenden aufgenommen werden möchten, um z.B. die Liste zu erhalten, wie auch die Beiträge der Veranstaltung, melden Sie sich an.

 

Die Hochwasserkatastrophe im Sommer 2021 hat gezeigt welche dramatischen Folgen der Klimawandel insbesondere in Flusslandschaften haben kann. Die betroffenen Regionen im Ahrtal, an der Erft und weiteren Flüssen in Nordrhein-Westfalen und in Rheinland-Pfalz werden noch Jahre benötigen, um die Schäden zu beheben, soweit dies überhaupt möglich ist. Für die Vorbereitung auf zukünftige Starkregenereignisse können Geoinformationstechnologien einen wichtigen Beitrag leisten. Dies gilt sowohl für die Hochwasserprävention, als auch für die Maßnahmenunterstützung während des Ereignisses z.B. zur Koordination von Einsatzkräften.

So sind für die Hochwasserprävention Geoinformationen zur Beschaffenheit des Einzugsgebietes der Flüsse unabdingbar. Dazu zählen grundlegende Daten zur Topographie ebenso wie Daten zur Landbedeckung und Landnutzung. Diese sind für die Berechnung der zu erwartenden Abflussmengen unverzichtbar. Hochwasserpräventionsmaßnahmen und auch das Hochwasser selbst führen aber auch zu oft weitreichenden Veränderungen der Flusslandschaften.

Der GeoInTalk Klimawandel-Wasserwirtschaft-Flusslandschaften soll deshalb nicht nur die Nutzung von Geoinformationstechnologien aus Sicht des Hochwasserschutzes, sondern auch bzgl. landschaftsplanerischer Fragestellungen beleuchten.

Die Veranstaltung wird als Zoom-Meeting mit einer Dauer von 2 Stunden stattfinden.

Mit dem digitalen Veranstaltungsformat GeoIN-Talk greift der DDGI aktuelle Themen unserer Gesellschaft auf und stellt diese in den Kontext zur Geoinformation. Was kann Geoinformation zu den gesellschaftlichen Herausforderungen beitragen und welche Lösungen für die Zukunft beisteuern. In einem einstündigen Vortragsblock werden in Impulsvorträgen die verschiedenen Aspekte beleuchtet um in einem zweiten Block mit den Teilnehmen und weiteren Expert*innen in einem Austausch zu kommen.

GeoIN-Talk – Energiewende und Kommunale Energieversorgungssicherheit

Ohne eine gesicherte Energieversorgung sind Krisen nicht beherrschbar. Die Energiewende erhöht hier die Komplexität noch einmal. Die dezentrale Energieversorgung birgt Chancen und Potenziale zur Krisenvorsorge, anderseits bedarf es aber vollkommen neuer, intelligenter Infrastrukturen. Schlagworte hierzu sind SmardGrids, MicroGrids und SmartMetering.

Um diese Strukturen zu beherrschen sind Geoinformationen eine wichtige Grundlage. Bisher werden die Netzinformationen der Versorger selten für diesen Zweck herangezogen und noch seltener mit den der Kommunalen Informationen verknüpft.

Der 6. GeoIN-Talk wird in Zusammenarbeit mit dem AIR e.V. – Anwenderverband für Rauminformation und Technologien- und der ZENIT GmbH– Zentrum für Innovation und Technologie –  als Präsenzveranstaltung durchgeführt.

Intergeo 2022 – 18. – 20.10.2022

In diesem Jahr wird der DDGI wieder mit einem Gemeinschaftsstand vertreten sein.

  • die Technische Hochschule Georg-Agricola (THGA) mit dem Institut für Nachbergbau
  • die Bundesanstalt für Gewässerunde (BfG)
  • der Harzerverlag
  • die Firma re:edu (Preisträger des GeoIN-MINT Awards 2021)

10. Deutsches GeoForum – 24.11.2022 in Berlin

Auch in diesem Jahr veranstaltet der DDGI das Deutsche GeoForum – zum zehnten Mal und wieder in Berlin. Wir hoffen alle auf eine Präsenzveranstaltung: life und leibhaftig.

23.11.2022, 18 Uhr: Get to gether